Reviews

Spiritus Mundi

Label: Tee Pee Records (2013)


Diese Truppe mit ihrem vierten Album, um ihren Begründer David Sphaeros, wo schon das dritte über Gebühr gelobt wurde, setz dem Ganzen nochmal die Krone auf. Vorneweg schon mal die Info: Wer depressiv ist sollte tunlichst die Finger von dieser Scheibe lassen – ein kleiner Gesundheits-Tipp…

Psych durch und durch, egal ob man die punkigen Bereiche anspricht oder die eher Slow-Rock-Parts, selbst die die cleanen Parts haben so viel Debilität, dazu noch das Mixing der Scheibe und der verzerrten Gitarren, machen aus diesem Album eine wahre Walze. So sanft und doch so düster, schwarz und unglaublich schwer. Die gewollte Atmosphäre wird hier zu 1000% transportiert.

Nimmt man den eher punkigen Song ‚Turn on your Mind‘ oder den sehr subtilen und in seiner Tiefe bösartigen ‚Jungle Man‘ oder den einen an das Aschram erinnernde ‚Varanasi‘. Man bekommt hier eine volle Breitseite, auch bei den Lyrics ist man variabel meist Englisch aber es gibt auch einen Französischentrack .

Mein Tipp: Wer Psychedelic mit reinstem Psycho mag, wer auch einen leichten Hang zu den 70igern verspürt mit ihren teilweise debilen Gitarrensounds und dem dazugehörigen Groove, vor allem wer The Cult mag, sollte mit dieser Scheibe sehr gut bedient sein. Bei allen anderen sei auf den Gesundheitshinweis am Anfang hingewiesen…

9/10

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de