Reviews

Allen, Daevid
Now Is The Happiest Time of Your Life

Label: Esoteric Recordings (1975/2009)

Wenn dermaleinst die ultimative Geschichte des Rock'n'Roll verfasst werden wird, dann wird mancher Name ganz weit oben auftauchen, den bis dahin kaum jemand bewusst gehört hat, und andere, die man ganz oben erwartet hätte, werden in ihrer Belanglosigkeit für die großen Entwicklungen erkannt werden. Soviel zum aktuellen Thema Michael Jackson. Zur ersteren Kategorie gehört ein Aussie, der den weiten Weg von seinem Heimatkontinent in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts nach Europa gewagt hat, mit nichts anderem bewaffnet als mit seiner Gitarre. Zunächst im Swinging London angekommen, verlor er keine Zeit und gründete eine der wichtigsten Bands des freien Musizierns im Rocksektor mit jazzigen Qualitäten: Soft Machine, zusammen mit Robert Wyatt und Kevin Ayers. Nach dem Ablauf seiner Arbeitserlaubnis musste er England verlassen und ließ sich in Frankreich in einer ländlichen musikalischen Kommune nieder, die später zur Keimzelle der Space Rocker und Avantgardisten Gong werden sollte, deren musikalischer Kopf Daevid Allen bis zu seinem Ausstieg Mitte der 70er Jahre zusammen mit Steve Hillage bleiben sollte.

"Now Is The Happiest Time Of Your Life" war die zweite Soloveröffentlichung dieses bekennenden Hippies und präsentiert eine sympathische Sammlung entspannter Lieder, die völlig unaufgergt vor allem mit akustischen Gitarren vorgetragen werden. Daneben gibt es eine andere interessante Schattierung: 'I Am' stellt mit seinen über elf Minuten Spielzeit den mit weitem Abstand längsten Track des Albums dar und ist der Versuch, eine ontologische Aussage musikalisch zu fassen. Wenn  man sich darauf einlässt, bekommt man einen schönen Trip ganz ohne Einwirkung schädlicher chemischer Substanzen. Zum Abschluss gibt es dann noch den quasi Titelsong, bei dem zu indischer Percussionbegleitung und akustischen Gitarren fast schon gebetsmühlenhaft der Plattentitel wiederholt wird. Hippiesk aber charmant! Wer also ein Faible für Singer/Songwriter Material mit leicht psychedelischer Ausrichtung hat, der ist hier absolut richtig. Für Metaller oder Punks findet sich hier allerdings rein gar nichts.

Frank Scheuermann