Reviews

Enlighten The Darkness

Label: Century Media (2001)

Angel Dust stellen für mich in der heutigen Power-Metal Szene eine positive Ausnahmeerscheinung dar. Nachdem eine Hammerfallimitation nach der nächsten erscheint, haben sie es geschafft, Ihren eigenen Stil zu kreieren und diesen auch beizubehalten. Nach Ihrem grandiosen letzten Album „Bleed“ geht nun der Nachfolger „Enlighten The Darkness“ an den Start. Schon nach dem ersten Song wird klar, dass die Dortmunder mit diesem Album wieder einmal eine erstklassige Scheibe abgeliefert haben. Jeder einzelne der 12 Songs besticht durch seine individuelle Klasse und seine spezifischen Merkmale. Gnadenlose DoubleBass Passagen kombiniert mit exzellenten Chören und mitreißenden Gitarrensoli zeichnen dieses Album ebenso aus wie seine eingängigen, durch Pianos unterstützen Balladen. Die Keyboardeinlagen bleiben zumeist betont im Hintergrund, verleihen jedoch beispielsweise dem großartigen ‚Come Into Resistance’ das I-Tüpfelchen. Sänger Dirk Thurisch passt zur Mucke wie die Faust aufs Auge. Obwohl jeder einzelne Song brilliert, hebt sich ‚Cross Of Hatred’ von dem Gesamtwerk etwas ab. Dieser Song ist ein absoluter Kracher, der die ganze Dynamik und Power der Band unterstreicht.

Meiner Meinung nach ist „Enlighten The Darkness“ im Bereich Power-Metal eines der besten Alben 2000, dass nicht nur Fans der Band vom Hocker reißen wird.

Oliver Bender






Musicload