Reviews

Sterbend durch die Sonne

Label: SX Distribution (2004)

Ein bisschen spät bin ich ja schon mit meinem Bericht zu „Sterbend durch die Sonne“ von Advocatus Diaboli. Denn selbiges Album erschien schon im Sommer 2004 - sei es drum!
Advocatus Diaboli existieren bereits seit 1996 haben aber erst 2001 ihr erstes Album „Enter Your Forest“ veröffentlicht, im Juli '04 erschien das zweite Album, nämlich „Sterbend durch die Sonne“. Die Musik von Advocatus Diaboli ist eine dynamische Mischung aus Goth-Rock und Elektro-Beats – gibt’s ja viele, stimmt, doch gepaart mit den Stimmen von Thomas und Sonja ist sie einmalig.

Der Opener ist ‚Revolution’ und meiner Meinung nach hätte auch kein anderer Titel an diese Stelle gedurft, denn hier geben die Advokaten sofort alles. Das Album zeigt im Laufe von ca. einer Stunde was man alles mit Synthie, 2 Stimmen, Bass und Gitarre anstellen kann. Dem Opener folgen Songs wie das tanzbare ‚Verführe mich’ oder ‚Der Wolf’. Auch ‚Rausch der Schwere’ ist sehr gut für die Clubs geeignet und dazu mein persönlicher Favorit. Der Titel ‚1441’ erinnert sehr stark an Sisters Of Mercy ohne aber wie ein billiger Abklatsch zu wirken. ‚Winterglut’ ist etwas für alle Mittelalter-Fans .

Ich finde „Sterbend durch die Sonne“ ist ein abwechslungsreiches und doch in sich stimmiges Album, das in keinem CD-Regal fehlen sollte.

Gastredakteur






Musicload