Reviews

Assault and Battery

Label: Repertoire (1981-2016)

Der zweite Output der Aussie Heroen, das letzte Album mit Michael Cocks an der Gitarre bevor der “Neue” Robin Riley kam. Nachdem sie ihre Duftmarke gesetzt hatten war man nun gespannt ob das was sie mit ihrem selbstbetitelten Debut Losgetretene fortsetzen würden: Ehrlichen, harten, Kickass und Taking no prisoners Hard fucking Rock’n’Roll … Wir wissen wie die Geschichte ausging: Natürlich taten sie es, und wie!

Der zweite Re-Release Output zu Ehren der Aussie-Helden um ihr Front-Enfant-terrible Angry Anderson. Auf diesem Album sind die unvergessenen Songs ‚Out of this Place‘, ‚Let it go‘, ‚Magnum Maid‘ oder ‚Chinese Dunkirk‘ enthalten oder ‚Suicide City‘. Natürlich wieder digital remastered. Auch diese Mal wieder als Digi-CD Version und/oder als 180gr. Vinyl-Ausgabe. Natürlich wurde auch diesem Re-Release etwas Weiteres hinzugegeben um es vom Original zu unterscheiden, den Originalbesitzern und Sammlern einen Anlass zu geben sich dieses Teil zu kaufen und auch um ein wenig Eigenständigkeit zum Produkt herzustellen. In diesem Fall sind es die Single A-Side von ‚Rock’n’Roll is King‘ und die 1981 Aufnahme von ‚All Hell broke Loose‘ die man schon auf der Best of von 1998 finden durfte.

Mein Tipp: Bei diesem Ouptut war man ein wenig geizig gemessen mit den anderen Re-Releases zu Rose Tattoo. Geizig beim Bonus-Material, der Rest oder die Songs an sich sind nach wie vor über jeden Zweifel erhaben, daher wieder einmal: Die Pommesgabel zum Gruße!!!

10/10

Car Sten






Musicload