Reviews

Rogg N' Rohl Azubi

Label: Sony (2003)

Da haben wir nun eine hanseatische Band am Start. Sie versteht sich als Rockkombo. Soweit so gut, warum dies so explizit herausstelle liegt darin begründet, dass es zum nicht nur einen Sänger gleich zwei von der Sorte gibt. Sie betätigen sich auch nicht in dem Gefilde, dass man annehmen könnte, sondern zelebrieren Sprechgesang. Zum einen kuschelig, zum andern Klitschko-Manier. Einmal angepisst dann wieder“wech mit der Kohle“. Ihre Waffe ist ist das gereimte Wort und dieses sticht, streichelt, kitzelt und provoziert.
Nach eigenem Bekenntnis und Auffassung passen sie in keine Schublade rein. Da kann ich nur zustimmen. Wobei man die ein oder andere schon ausschließen kann, z.B. Death Metal. Der Name des Albums ist gleichzeitig auch ein Zwerchfellgerber. Bei diesem Song wird eine „steile“ Rock´n´Roll Karriere portraitiert, bzw wie so eine aussehen könnte. Zu finden ist dieser auf der Homepage der Jungs: www.reimzig.de!
Ganz unbekannt sind die Herren nicht. Im Jahr 2001 A.D. kam ihr Erstlingswerk auf den Markt. Ein kunterbuntes treiben, mit dem vielsagenden Titel: Such dir was raus. Musikalisch geht es in die Richtung: Man nehmen Such A Surge und kreuze diese mit Thomas D, dann könnte Reimzig herausgekommen sein. Groovige Gitarren und Basslines, wie man sie kennt bzw. kannte, der Begriff Rock bekommt durch die eine neue Interpretation. Auf Neu-Deutsch nennt sich das glaube ich Innovation. Gut, sei es drum. Insgesamt ein freundliches aber durch und durch subjektives: Ganz ok! Mein Tipp: Hört auf jedenfall rein und entscheidet selbst!

Carsten Rothe






Musicload