Reviews

Pulse

Label: Frontiers Records (2001)

Treibende Kraft bei der Entstehung von Pulse war Vince O’Regan, den man ohne Zweifel als alten Hasen im Geschäft bezeichnen kann. Die letzten 4 Jahre verbrachte er damit, in Tribut Bands wie Ozzmosis, Snakebite, New Jersey usw. zu spielen. Zudem war er im letzten Jahr als Gitarrist für Bob Catkey's Tour am Werke und nahm auch an der Weihnachtstour von Kip Winger und der Co-Headliner Tour mit Ten durch Europa teil. Während dieser Zeit arbeitete Vince zusammen mit Simon Abbotts (v) an ein paar Songs, die ihm schließlich einen Plattenvertrag mit dem Label einbrachten. Komplettiert wird die Band von Al Barrow (b), Lynch Radinsky (d) und Alan Dawkins (k). Vince wurde bei den Aufnahmen von Mark Stuart (Dante Fox, Hard Rain) tatkräftig unterstützt. Das nun vorliegende Werk ist ein klassisch englisches AOR Album im Stile von Heartland oder Magnum. Gewisse Vergleiche mit Ten sind ebenfalls nicht von der Hand zu weisen. Auffälligstes Merkmal sind die dominanten Keyboards, die den einzelnen Stücken ein Feeling der 80er vermitteln und glänzend mit den Gitarrenparts harmonieren. Simon Abbotts wird seinem guten Ruf als Sänger mehr als gerecht, die zumeist im Chor gesungenen Refrains lassen es an Ausdrucksstärke ebenfalls nicht mangeln. Die Thematik des Albums dürfte bei Songs wie ,Talk About Love’ oder ,Don't Wanna Lose You’ klar sein, dennoch vermittelt die Band keineswegs den Eindruck eines Weichspülers. Lediglich im Mittelteil des Albums ist ein kleiner Durchhänger zu verzeichnen, bevor es im letzten Drittel, angefangen mit ,Heartbeat’ wieder ordentlich zur Sache geht. Hervorzuheben sind sicherlich ,Inspiration’ (getragen von einem genialen Rhythmus) ,Just For A Moment’ (mein persönlicher Favorit, super Offroadsong) und die fantastische Ballade ,Without You’, die dem Album einen würdigen Abschluss verleiht. Die Songwriter bedienen sich einer Vielzahl von bekannten Melodien und wecken somit Erinnerungen an bekannte Rock und Pop Songs. In Kombination mit ihren eigenen Vorstellungen ist ein vielfältiges Album entstanden, dass mit Sicherheit seine Fans finden wird.

Pulse liefern ein beachtliches Debüt ab. Reinhören lohnt sich allemal.

Oliver Bender






Musicload