Reviews

Rock America

Label: Point Music (2002)

Was zum Geier soll das sein? Ein Dutzend ehemaliger Großverdiener aus dem AOR-Sektor der 80er Jahre versammelt sich auf einer Live-Scheibe, um Radio-Rock-Songs herunterzuschrammeln...Ich sehe hinter diesem Machwerk kein Ziel und keinen Zweck...Die Originale kommen allemal besser und das lieblose Artwork erinnert mich sehr an die alten Veröffentlichungen des Europa-Labels aus den 70er Jahren (ja, die mit den Hörspielen!): „Peter Dimpfelhuber singt die größten Hits von (kleinste Schriftgröße)“ „Deep Purple (größte Schriftgröße)“. Dass eine durchaus gediegene Band ihn dabei begleitet rettet die Sache allerdings auch nur bedingt. Auch die Beiträge der Graswurzelrocker von 38Special und der göttliche Johnny Van Zant (Lynyrd Skynyrd) lassen mich nur schwer den faden Beigeschmack des Konzeptes loswerden. Das Ganze kommt daher wie ein ´Tribute To uns selbst´. Das noch mit einem Hauch von Amerika nach dem 11.September und fertig ist ein sentimentaler Cocktail aus all dem, was die Welt nun wirklich nicht braucht. Schade, da ich gelegentlich an All-Star-Projekten Gefallen zu finden pflege...

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz