Reviews

Premium Quality...Serve Loud

Label: BitzCore (2001)

Vor eineinhalb Jahren veröffentlichten Peter Pan Speedrock ihr letztes Album „Killermachine". Diese 3-Köpfige Combo kommt aus der legendären Stadt Eindhoven bzw. aus deren Bier- und Adrenalin getränkten Waschküchen. Nach Veröffentlichung von "Killermachine" wurden die drei richtig durch die Welt geschick, und sie bekamen anspornende Kritiken, von der Presse und auch von den Fans. In den letzten 18 Monaten spielten sie nicht weniger als 110 (Einhundertzehn!) Gigs, wobei sie sich mit Bands wie Motörhead, Rose Tattoo, Nashville Pussy und nicht zuletzt den Turbo AC's die Bühne teilten. In ihrer Heimat, den Niederlande, sowie in Belgien, Deutschland und auch den USA estaunten sie die Menge. Ein paar Gigs spielen sie noch bei uns bis Anfang Mai, dann geht es weiter, in ferne Länder.
Folgende Kritik ist im Dingsda (ihr wisst noch Fritz Egner, Kids und „uups" oder so?) Style:

Das ist nichts für die Tanzschule.

Hier gehört ein Pogo her, dass es kracht.

Da wird jedem Rocker ganz warm um das Banger-Herz.

Das ist was für nen Kaffee-Rausch, oder so...

Die „Uuuuuuuuuuuups" machen wirklich Speedrock, wie ihr Name schon sagt.

Da steht drauf, was drin ist.

13 Stücke umfasst ein vielfältiges, vielversprechendes hören. Dat mut mal Live gesehen werden, da kommt sowat ja immer noch ne janze Ecke safticher, wa?

Tilman Bieselt






SonicShop - HiFi Gehörschutz