Reviews

Bo-Peep

Label: Crunchy Frog (2018)

Seit 1997 unterwegs, eine Band die so strange ist, dass man sie schon wieder bei genial einstufen muss. Hinter dieser Idee steckt der Kontrabassist Kim ‚Kix‘ Jeppsen der dänischen Punk-Band Godless Wicked Creeps. Was Mambo Kurt mit seiner Hammond ist, ist Powersolo mit Gitarre, Mikro und einem Kickdrum. Eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht von der Hand zu weißen. Schnell wurde aus Powersolo eine Band, hat sich jetzt aber wieder auf seinen Ursprung reduziert, wobei beim Live-Set wohl der ein oder andere Mitmusiker mit auf der Bühne sein dürfte, zu dem sind einige Fill-ins zu entdecken. Tut der Mucke aber keinen Abriss …
 
Eine wilde Mischung aus 50ies, Rockabilly, psychodelic, Groove, Hooks, Waikiki-Surfstil, so richtig durch eben. Schon beim Opener bekommt man dieses Verlegenheitslächeln ins Gesicht gemeißelt, der Song hört auf den schönen Namen ‚What’d she say‘, ja was kann man dazu sagen. Bei ‚Back in Town‘ kommen ohne Umschweife gleich Gedanken an The Doors hoch. Bei ‚Try another Town‘ fühlt man sich ein wenig an Beach Boys erinnert. Das ganze Album ist ein Straus bunter, wirrer Blumen die man nie zusammenstellen würde, freiwillig, weil es nicht passt, aber doch wunderbar wirr ist und wieder Spaß macht eine solche Ansammlung von wirren Ideen zu hören … Das müsst ihr selbst testen …
 
Mein Tipp: Ein sensationell originelles Album, das einzigartig ist und auch bleiben wird, dazu gibt es keine Referenzwerte nur Ähnlichkeiten. So eigenständig, dass es Kultstatus erreichen kann, ähnlich wie Mambo Kurt … Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
8,5/10
 
Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de