Reviews

Seeds Of Devastation

Label: War Anthem (2010)

Berlins Nummer Eins im Bereich Death, Thrash Metal Postmortem ist zurück und präsentiert ein absolut heftiges Meisterwerk. Die vier Jungs, Marcus (Gitarre), Tilo (Bass), Max (Drums) und Matthias (Vocals), legen nach ihrem letztem Album "Constant Hate" noch ordentlich Härte drauf und hauen einen damit um. Festhalten: hier kommt "Seeds Of Devastation"!

Man darf sich auf modernen Death Metal mit Thrash Einstichen freuen. Starke Doublebass, heftig was hermachenden Riffs und hammer, harte Vocals, machen jedes Lied zu einem Hörvergnügen. Endlich mischt auch der Bass mal wieder schön hörbar mit. Geniales Zusammenspiel der verschiedenen Instrumente, lassen krasse Melodien entstehen, die man zwar teilweise schon kennt, doch man findet immer wieder was Neues daran. Diese Musik geht direkt ins Blut!

Nach einem kurzen Intro, eröffnen sie ihr neues Album in voller Härte. Zum Reinhören empfehle ich 'Give Us Hate' und 'So Cold'. Ersteres hat einen perfekten Part zum Mitgrölen. Aber die einfach unglaublich fette Melodie von 'Nocturnal Prayer', durch eine einzigartige Vereinigung von Klavier und Death Metal, muss man definitiv gehört haben!

Dieses Album von Postmortem ist der Wahnsinn schlecht hin und ein absolutes "must have" für jeden Death Metal Fan. Doublebass ohne Ende, mit harten Riffs überspielt. Also lasst euch das nicht entgehen!

Hol Ger






Musicload