Reviews

Hammer & Anvil

Label: Superball Music (2010)

Pure Reason Revolution haben es sich wohl zur Aufgabe gemacht, es ihren Fans nicht zu leicht zu machen. Wo die erste Scheibe noch mit "normalem" Progressive Rock meine ungeteilte Freude hervorrief und dieser Eindruck durch die Live CD vom Nearfest noch unterstrichen wurde, da machten sie sich mit ihrem Zweitling auf, alle meine Hoffnungen mit einer übertriebenen Elektroanbiederung zunichte zu machen.

"Hammer And Anvil" versucht sich nun an der Synthese der beiden Richtungen. Das gelingt in Teilen sehr gut, bleibt aber eine ambivalente Angelegenheit. Natürlich ist dabei die Hartnäckigkeit der Band, ihre musikalische Integrität nicht zu opfern bewundernswert. Andererseits ist es immer eine Gratwanderung, wenn man gleichermaßen Freunde harten Rocks und Fans von Bee Gees Disco-Anleihen der späten 70er Jahre mit einem Silberling beglücken möchte. Diese Hilflosigkeit der professionell mit dieser Scheibe agierenden Menschen findet ihren Ausdruck darin, dass "Hammer And Anvil" in den Amazon Verkaufscharts zugleich auf Platz 19 der Alternative Rockcharts und auf Platz 1 der Triphop Charts liegt.

Wer sich daran nicht stört, kann in einen wundervollen Kosmos unterschiedlichster Stilrichtungen voller harmonischer Schönheit und atmosphärischer Dichte eintauchen. Eine wirklich bemerkenswerte Scheibe, die ihren wahren Reiz erst nach mehrmaligem Hören offenbart - wenn man sich darauf einlässt!

Frank Scheuermann