Reviews

Pistol Mob
Close Enough

Label: Alleycat Records (2009)

Schweden. Noch Fragen? Okay, ich gebs zu, diese Kritik ist etwas zu kurz geworden. Nochmal. Schweden auf Alleycat Records. Wie, das reicht Euch immer noch nicht? Okay, ich bin zwar der Meinung, dass damit alles gesagt ist, aber wenn Ihr es doch ausführlicher braucht, dann werde ich noch den einen oder anderen Takt dranhängen. Pistol Mob sind eine schwedische Band aus (wie alle, die so wie ich des Schwedischen mächtig am letzten Songtitel erkennen können) Göteborg. Dann gibt es nur zwei Möglichkeiten: Death Metal oder Rotzrock / Punk. Und da Alleycat meines Wissens nach keine Death Metaller unter Vertrag haben, handelt es sich eben um eine Punkband. Und sie machen einfach Spaß. Ohne große musikalische Schnörkel schraddeln sie sich in etwa einer halben Stunde durch ihre immerhin 14 Kompositionen als gäbe es kein Morgen. Ideale Musik für den täglichen Pogo mit guten Freunden. Die Refrains kommen quirlig und erfrischend massentauglich aus den Boxen. Allerdings klingt der Gesang wegen seiner anhaltenden Aggressivität auf Dauer etwas zu monoton...Dass man gemessen an Gluecifer oder den Hellacopters (oder auch Backyard Babies) in einer anderen Liga spielt muss man dem sympathischen Vierer jedoch nicht zum Vorwurf machen. Pistol Mob bereitet auch für sich alleine betrachtet ausreichend Spaß (oder Wut?) und kann somit die Wartezeit auf die nächste Backyard Babies CD verkürzen helfen. Und das ist immerhin auch schon einmal etwas!

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de