Reviews

The Sunlight Underground

Label: Stone Island Records (2009)

Psychedelic Shag - da denkt man unwillkürlich an rauchbare Substanzen, die zu psychedelischen Erlebnissen anregen. Ein Hauch von London 1967 oder Haight-Asbury liegen in der Luft und poppige, der Wirklichkeit entrückte Melodien umschmeicheln die Ohren. Ganz so sind die hier erwähnten Psychedelic Shag nicht. Allerdings rufen sie durchaus Erinnerungen an längst vergangene Tage der Musik wach: Dabei sind ihre Bezugspunkte eher der Bereich zwischen Pink Fairies, Hawkwind, Gong und Magma einerseits und Monster Magnet und Ozric Tentacles andererseits angesiedelt.

'Processor Overdrive' hat neben amtlichen Hawkwind-Einflüssen vor allem ein gediegenes Hardrockfeeling. Bei 'Zombi Nation' scheinen die Ozric Tentacles Pate gestanden zu haben, während 'Go Back To The Bang' dann doch ein wenig an eine Kreuzung aus Jimi Hendrix und Syd Barretts Pink Floyd erinnert. Mit seinen Phasergitarrenparts kommt bei 'Orange Season' sogar ein leichtes Indie-Feeling auf. Wenn wir uns jetzt bei allen Songs noch die spacigen Keyboardsounds dazu denken, dann bekommen wir schon eine gute Vorstellung davon, wie Psychedelic Shag klingen.

Nach einer Space-Ballade kling dann 'Welcome To Fairyland', das sich in meinen Ohren recht gut an 'Never Neverland' der Pink Fairies anschließt. Überhaupt würde dieser Song auf einem Sampler der späten 60er oder frühen 70er gar nicht auffallen. Klasse! Reine Esoterik gibt es dann beim abschließenden 'Omnahmashivaya' zu bestaunen. Tablaklänge und spacige Synths zu einem indisch klingenden Mantra - mehr Yogi geht kaum!

Bleibt mir noch festzustellen, dass Psychedelic Shag ein überaus beeindruckendes Debutwerk gelungen ist, das nicht nur handwerklich über die volle Distanz überzeugt, sondern auch den erkennbar heraus hörbaren Vorbildern nicht nur gerecht wird, sondern auch eigene Akzente zu setzen weiß. Wer also auf  Rockmusik steht, mit der man auch einmal "abheben" kann und nicht nur brutales Geballer braucht, der liegt mit dieser Scheibe goldrichtig! Da diese geniale CD bei Amazon noch nicht lieferbar ist, hier noch der Link zur Plattenfirma der Jungs: stoneislandrecords.com.

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de