Reviews

Pure

Label: InsideOut (2009)

Nachdem in den letzten Jahren der Eindruck leichter Orientierungslosigkeit (allerdings immer noch auf hohem Niveau!) im Hause Pendragon entstanden war, weil man sich nicht so recht entscheiden konnte, ob man denn nun rockiger oder poppiger werden wollte, legen die mittlerweile leicht ergrauten Progveteranen mal wieder ein echtes Schmankerl vor. "Pure" hält das, was der Titel verspricht: Pures Hörvergnügen im klassischen Pendragon Stil. Gut, vielleicht ist die neue Scheibe ein wenig gitarrenlastiger und härter geworden. Aber zumindest in meinen Augen und Ohren stellt das nicht unbedingt einen Kritikpunkt dar - ganz im Gegenteil!

Wer sich eine Vorstellung davon machen will, wie "Pure" aus den Boxen tönt, der möge sich eine gut abgehangene Mischung aus alten Pendragon und solchen Juwelen wie Riverside oder den letzten paar Porcupine Tree CDs vorstellen. Die meisten Songs sind - progtypisch - überlang. Dabei ragt das dreigeteilte 'Comatose' weit aus der Masse der anderen Songs heraus.

Für alle, die Pendragon in den letzten Jahren abzuschreiben gewillt waren, ist diese Platte mehr als eine veritable Kampfansage. Für alle, die sich nach klasse Stoff ihrer alten Helden gesehnt haben ist "Pure" die Erlösung. Der Worte sind genug gewechselt. Jetzt muss ich mir die Platte wieder anhören. Und Ihr müsst sie kaufen.

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz