Reviews

Smile

Label: Frontiers Records (2007)

Auf seinem neuesten Solostreich bietet der ehemalige Prophet Drummer und ex-Danger Danger Sänger und Bryan Adams Soundalike eine bunte Mischung dessen, was man als Melodic Rock bezeichnet. Vom Opener 'Waiting Line',über die guten 'More Than  Goodbye' und 'Life Keeps Spinning Me Round' bis hin zum abschließenden 'Reprise (If I Can't Change Your Heart' zockt der löwenmähnige Blondschopf locker alle Markenzeichen des raudiotauglichen Rock aus dem Ärmel. Da in diesem Genre der Vorwurf des kommerziellen Ausverkaufs und der Nähe zu härteren Schlagervariationen immer direkt an der Ecke lauert, kommt es bei solchen CDs immer auf die Präsentation an. Und die kommt hier eher rockig rüber, was vornehmlich der gediegenen Gitarrenarbeit von JK Northrup zu verdanken ist, daneben aber auch den fetten Drums von Dan Zoid. Die Produktion, für die Ted Poley neben JK Northrup (der übrigens hauptamtlich seine Brötchen bei Paul Shortino (ex-Rough Cutt & Quiet Riot) verdient) selbst verantwortlich zeichnet ist transparent und ansprechend, ohne jedoch neue Maßstäbe zu setzen. So bleibt unterm Strich eine leicht überdurchschnittliche Arbeit, in die alle Fans von Danger Danger genauso hineinhören können, wie alle Leute, denen das Warten auf die nächste Bryan Adams zu lange dauert!

Frank Scheuermann