Reviews

Live At Brixton Academy

Label: SPV (2003)

Nun kommen also auch endlich diejenigen auf ihre Kosten, die im Wohnzimmer keinen DVD-Player stehen haben und daher nichts mit dem genialen ‚25 & Alive Boneshaker’-Rundling anfangen können, auf ihre Kosten, hat England´s Rock´n´Roll-Band Nr. 1 doch endlich das Konzert auch auf einem Audio-Silberling in die Läden geworfen. Und das in einer dermaßen geilen und atmosphärischen Soundkulisse, die Motörhead´s Hammer-Live-Album „No Sleep till Hammersmith“ trotz ihrer Kultigkeit um ein Vielfaches übertrifft. Und dazu diese Songauswahl, die jedem Lemmy-Fan die Gänsehaut im Sekundentakt auf den Körper zaubert! Ein Klassiker jagt den nächsten (von dem beschissenen ,God Save The Queen’, das ich persönlich gegen einen Nackenbrecher wie ,Poison’ getauscht hätte; aber leider spielen die Jungs diesen Göttersong nie live!) und zwischen dem Opener ,We Are Motörhead’ und dem Rausschmeißer ,Overkill’ tropft tonnenweise der Schweiß und Dreck aus den Boxen, so dass man sich richtiggehend in das Konzert reinversetzt fühlt. Und zwischendurch stapfen unter solch illustren Gästen wie Whitfield Crane (Ugly Kid Joe) und Doro Pesch (Warlock, Doro) mal eben Ur-Member Fast Eddie Clark und Brian May auf die Bühne, um mal kurz mitzuzocken! Absoluter Wahnsinn! Wer die DVD kennt, weiß, wovon ich hier rede!

Leider, und das ist eigentlich der Wermutstropfen dieses Killers, müssen die, die die DVD und somit die in dem Package enthaltene Audio-CD ihr Eigen nennen, für 6 Songs, die auf besagter CD nicht zu finden sind (,I´m So Bad’, ,Civil War’, ,Overnight Sensation’, ,You Better Run’, ,Orgasmatron’ und ,Iron Fist’) den kompletten Kaufpreis zahlen. Aber da Motörhead-Fanatiker eh alles sammeln, sollten auch die paar Euro nicht ins Gewicht fallen!

Aber jetzt mach ich an dieser Stelle Schluß und kuck mir mal wieder „25 & Alive“ an! Bis demnächst!

Michael Meyer