Reviews

My Soledad EP

Label: ESP (2004)

Bei Mostly Harmless handelt es sich um eine Schweizer Nu Metal Band, die mit „My Soledad“ eine EP abliefern, die ziemlich durchschnittlich bzw. in der zweiten Hälfte nervig daherkommt.

Doch erst einmal zu den Fakten: auf der EP sind 10 Tracks, wobei die ersten 5 locker gereicht hätten, da es sich bei der abschließenden Hälfte um Remixe und anderen Versionen der vorigen Stücke handelt. Und dass diese Remixe allesamt nach demselben Prinzip gestrickt und verdammt überflüssig sind sei hier nur am Rande erwähnt. Nun gut, wie sieht es in der ersten Halbzeit aus? ‘In Between’ eröffnet die Platte solide: fette Gitarren beim Chorus treffen auf weichen, melodiösen Gesang in den Strophen und man kann Mostly Harmless gar nicht böse sein, dass dieser Song im Grunde ziemlich einfallslos klingt, denn im Grunde kommt dass Stück ohne irgendwelche Peinlichkeiten aus und würde wahrscheinlich jedem Staind Fan gefallen. Es folgt ‚Cocoon’, ein Song, der ganz ähnlich aufgebaut ist, jedoch ein paar ganz nette Scream Einlagen bietet. Der dritte Song namens ‚Nunca más’, bedient Nu Metal Klischees und hört sich teilweise so an als würden die Herren von Mostly Harmless gern wie System Of A Down klingen, was jedoch nicht so ganz gelingt. Mit ‚Porcelain’ wird erneut ein bisschen Nu Metal/Crossover Atmosphäre versprüht und auch die netten Scream Passagen sind wieder am Start!

Mit ‚Spineless’ sollte eigentlich die EP enden, denn die grandiose Idee die Platte mit den gleichen 5 vorherigen Songs in anderen Versionen zu verlängern erweist sich bereits nach Genuss des ersten Remixes als ziemliche Schnapsidee!

Martin Reiter






SonicShop - HiFi Gehörschutz