Reviews

Home From Home

Label: Burning Heart Records (2002)

Lange mussten die Millencolin Fans auf den „Pennybridge Pioneers“ Nachfolger warten, doch nun hat das Warten ein Ende. Auch nach mehr als zwei Jahren Pause knüpfen die Schweden nahtlos an ihr Erfolgsalbum „Pennybridge Pioneers“ (Goldstatus in Australien!!!) an. Die vier Schweden bringen 13 brandneue Punk Rock Songs an den Mann, die sich wirklich hören lassen können. Den Anfang macht ‚Man Or Mouse’, welcher mit der Zeile ´Yeah yeah yeah yeah´ beginnt, was perfekt als Einstieg passt, denn diese vier Wörter wird jeder Millencolin Fan über die Lippen bringen, sobald er das Album in seinen CD-Player legt. Weiter geht es mit ‚Fingers Crossed’ einen Song, der bestimmt noch aus der „Pennybridge Pioneers“ Zeit stammt. ‚Afghan’ ist sicherlich ein Song der auf Grund der Ereignisse des 11. September 2001 entstanden ist, dementsprechend aggressiv geht es zu Werke. Das war wahrscheinlich auch Anlass für viele Schreiberlinge Millencolin als ´erwachsener´ zu bezeichnen, okay die Jungs haben sich in musikalischer Hinsicht weiterentwickelt, jedoch verraten sie nicht ihre Wurzeln und haben sich nicht um 180 Grad gedreht wie so manch andere Band, die dem Geschmack des ´großen´ Geldes verfallen ist. Diesmal haben es die Jungs mal wieder geschafft zwei Songs im typischen Millencolin-Ska-Stil auf eine Scheibe zu pressen ‚Punk Rock Rebel’ und ‚Botanic Mistress’, wobei ersterer stark nach den 60ern klingt. Meine beiden Favoriten sind aber ‚Black Eye’ und ‚Battery Check’. ‚Black Eye’ besticht durch den stellenweise zweistimmigen Gesang und durch die abwechslungsreiche Gitarrenarbeit, ‚Battery Check’ ist hingegen super melodisch und gut zum mitsingen geeignet. Einziger negativer Aspekt des Albums ist definitiv die Übersättigung des Songs ‚Kemp’. Es ist zwar ein guter Song, aber der Song ist auf dem Burning Heart Label Sampler enthalten, das Video läuft auf diversen Musiksendern rund um die Uhr und im Netz gibt es Tausend Features zu diesem Song. Okay als Werbemittel nichts einzuwenden, denn wie sonst wäre die CD in der ersten Woche auf Platz 29. der deutschen Album-Charts eingestiegen? Nichts desto trotz bleiben Millencolin in jeder Hinsicht ein Pflichtkauf.

Nils Manegold