Reviews

Malmonde

Label: Osmose Productions (2003)

Dem Beipackzettel nach sind Malmonde Cyber-Metal!? Tja, was ist Cyber-Meatl? Keinen Plan, eine völlig neue Nische anscheinend. Ich beschreib es euch mal: Teils cleane, teils verzerrte Vocals, harte Riffs, ein ab und an blasting Drum und Techno / Electro Sequenzen. Dazu kommt noch ein Keyboard. Es hat für mich den Anschein als ob hier eine Kreuzung statt gefunden hätte, zwischen New-Metal und Industrial-Metal. Das Ergebnis ist eindeutig Geschmackssache. Das keine falschen Gedanken aufkommen, ich liebe Industrial-Metal. Zu dem anderen so genannten Metal verweigere ich, da ich lügen müsste, die Antwort. Unbestreitbar ist jedoch, dass Malmonde in ihrer Heimat Frankreich bei den Print - als auch bei den Onlinemags immer äußerst gute Noten bekamen. Noch ne Notiz am Rande Malmonde haben jetzt einen Drummer und den Drumcomputer entlassen. Ob es etwas gebracht hat? Schaut euch Cyberia an, auch die haben nen Drumcomputer aber das zelebrierte ist ja mal gut, oder? Aber drei Songs muss ich doch hervorheben: ‚C-mal’, ‚Save Your Soul’ und ‚The 3rd Wish’. ‚C-mal’ und ‚Save Your Soul’ haben einen überwiegenden Industrial Charakter, auch der Gesang ist nicht clean sondern ein schönes und freundliches Geschrei. Bei ‚The 3rd Wish’ bekommt man Erinnerungen an den Gothicbereich. Harter Sound, freundliches, tiefes Geschrei und zarte weibliche Klänge im Hintergrund. Dies alles mit einem Harmonie ausstrahlenden und den ganzen Song ummalendes Keyboard. Diese Songs sind für mich die eindeutigen Ausreißer bei diesem Album. Für die restlichen bleibt nur mein Tipp: reinhören und den eigenen Geschmack testen!

Carsten Rothe






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de