Reviews

Melua, Katie
Call Off The Search Deluxe

Label: BMG (2023)

Nach all den Jahren wird nun dieses Juwel der stillen musikalischen Stunden mit einer wunderschönen Deluxe Edition gewürdigt.

Katie Meluas Debutalbum schlug damals wie eine Bombe ein. Die zierliche Sängerin, an der ihre Konzertgitarre fast wie ein Kontrabass wirkt, verzauberte ein stets wachendes Publikum mit ihren atemberaubend schonen Melodien. Dass sie dabei auch so niedlich rüberkommt, kann dem Erfolg nicht ernsthaft abträglich sein. Doch was rede ich hier? Wer bis hierher gelesen hat, kennt diese klassische Platte wohl schon längst.

Stellt sich also die Frage nach dem Mehrwert der neuen Ausgabe.

Die Frage ist schnell geklärt: Man bekommt eine dezent aufgewertete und dabei werksgetreu nicht verfremdete akustische Verbesserung. Dabei haben es die netten Menschen von BMG natürlich nicht belassen und haben ein erweitertes Artwork anzubieten, das den optischen Eindruck seiner Entstehungszeit weiter vertieft.

Doch all das könnte man auch als Kleinigkeiten abtun. Was aber voll zu Buche schlägt, ist die zweite CD, die dem geneigten Hörer hier an bislang unveröffentlichten und seltenen Aufnahem an die Hand gegeben wird. Satte 17 Tracks schlagen hier zu Buche und bestehen aus Demoaufnahmen, unveröffentlichten Songs und frühen Liveaufnahmen. Das ist eine Vollbedienung auf hohem Niveau.

Jedem, der die zierliche Sängerin schätzt, ist dieser frisch gehobene Schatz sehr ans Herz zu legen.

 

Frank Scheuermann

9,5/10 






Musicload