Reviews

Introspection

Label: ZYX Music (2016)

Mit ihrem vierten Album sind die Herren um die Bandgründer-Brüder Galmarini keine unbekannten mehr. Nach Aussage der Band enthält das Album „verspielte Heavy Rock-Nummern, wunderschöne Balladen und harte Metal-Kracher zu gleichen … “ Teilen. Kann man so sagen. Erwähnenswert ist die Liste der Gastmusiker: Jens Ludwig (Edguy), Christian Münzer (Eternity’s End) und Ralf Zdiarstek (Avantasia) …

Nach einem Intro das den passenden Titeltrack ‚Journey tot he Dark Side‘ kommt gleich eine dampfende Walze an Darkmetal auf euch zu, progressive Taktung die in den Refrains in wunderschöne Melodiestränge  mündet, dazu noch ein paar Instrumentalparts u.a. ein Solo das die Airguitar heraufbeschwört, darauf folgt ein kurzer Ausflug in das Genre des Powermetals macht, bevor man wieder beim Ursprungsmotiv angelangt – eine kleine Reise durch das Metaluniversum, wenn man so will oder schlicht: Eine geile Komposition. Dieser Track hört auf den Namen ‚Skinwalker‘. Eine weitere Lauschprobe wäre ‚Of Sinners & Saints‘, dieser Track ist ein wenig ruhiger auch wenn die Gitarren Dauerdruck verabreichen, ein schönes leicht peitschendes Drumming und sehr gefühlvolle Keys, die Lyrics werden zuckersüß vermittelt, in meinen Ohren eine härtere Ballade, die Band würde dies wohl als Heavy Rock Nummer bezeichnen. Weitere Anspieltipps und von den gibt es viele da dieses Album 10 Songs aufweist, dazu noch eine Geschichte in der Geschichte. Ein fünf Teile enthaltenes Opus das in einem Rutsch gehört werden möchte …

Mein Tipp: Ein richtig geiles Album der Fuldaer Jungs. Innovativ, drückend, abwechslungsreich ins Blut gehend, in allen Bereichen überzeugend, wobei man doch die Gitarrenarbeit nochmals hervorheben muss, technisch auf höchsten Niveau. Auch die letzten fünf Songs, manch eine Band hätte aus diesem Album zwei gebastelt, Danke!!! Die Pommesgabel zum Gruße!!!

10/10

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de