Reviews

Mrs. Greenbird
Postcards

Label: keine Auswahl (2014)

Darf man in einem Magazin, das sich der echten, unkommerziellen Musik hingibt, eine Rezension einer Gruppe veröffentlichen, die Gewinner in einer Casting Show waren? Gute Frage. Ich glaube, das hängt von der Gruppe ab, über die man ein paar Worte verlieren möchte.

In diesem Fall sind es Mrs. Greenbird, die es geschafft haben, mein Herz mit einer an die Mamas & Papas gemahnenden Version des Ramones Klassikers "Blitzkrieg Bop" zu gewinnen. Nun ist der Hype der Casting Show verflogen und man kann langsam einmal nachsehen, was nun übrig bleibt.

 "Postcards" ist eine Scheibe, die passenderweise in Nashville, dem Mekka der Countrymusik aufgenommen worden ist. Die Produktion ist daher erstklassig, die Stimmen ausgewogen und die tragende Folkgitarre wie auch zuletzt geschmackssicher und mit Stil eingesetzt. Die Melodien tönen genauso lieblich aus den Boxen, wie man es bei Nennung das Bandnamens erwarten durfte. Textlich bewegt man sich auf bekanntem Terrain: Und sind wir mal ehrlich, existenzialphilosophische Abhandlungen hat wohl keiner von den beiden Folkbarden erwartet, daher sind die wundervoll klischeebeladenen Texte über Frieden und rosa Einhörner (kleiner Scherz - so hört sich deren Interpretation zumindest an) zumindest charmant.

Mrs. Greenbird liefern also genau das ab, was sich ihre Fans so sehr wünschen. Netter countryesker Folkpop mit schönen Melodien. Süß.

Frank Scheuermann

7/10






Musicload