Reviews

IV Et Lux Perpetua

Label: Dark Balance Records (2010)

Melancholic Progressive Deathdoom und ähnlich lauten die nicht wirklich eindeutigen Klassifizierungsversuche für die britische Band My Silent Wake. Und man kann nicht umhin anzuerkennen, dass sich hinter der komplexen Beschreibung der Musikrichtung genauso viel Wahrheit verbirgt, wie hinter dem wundervoll romantisch-melancholisch klingenden Bandnamen.

"IV Et Lux Perpetua" stellt - wie der Name es schon vermuten lässt - den vierten Streich der herbstliebenden Inselbewohner dar. Tonnenschwere Lavariffs schmiegen sich harmonisch an progressive Parts, das Ganze dramatisch unterstrichen von wundervollen analogen Synthiesounds. Dazu ein Wechselspiel aus (etwas schwächerem) cleanen Gesang und Death Growls.

"IV Et Lux Perpetua" wurde in den legendären Finnvox Studios gemastered und liefert mit tollem Klangverhalten einen schönen Soundtrack zum gerade einsetzenden Herbst. Als Stimmungsmusik auf einer Party eher nicht zu empfehlen, aber für eine gesunde Dosis herbstlichen Schwermuts bestens geeignet!

Frank Scheuermann