Reviews

Dogz On Dope

Label: Fastball (2009)

Anfang 2006 traf sich in der idyllischen Schweiz eine Gruppe junger Männer, um ein neues Hardrockprojekt aus der Taufe zu heben. Das erste Produkt ihres Schaffens liegt nun mit "Dogz On Dope" vor. Die Band dazu nennt sich Maxxwell. Und das, was die Herren so treibe, ist ziemlich fett produziert und wummert recht amtlich aus den Boxen. In der Eidgesnossenschaft wurde die Scheibe bereits vor einem knappen halben Jahr auf den Markt geworfen, nun haben auch die hiesigen Musikfreunde die Möglichkeit, ein Ohr zu riskieren. Modernes Riffing, das aber durchaus der guten alten Tradition verpflichtet ist legt ordentlich vor. Getragen werden die Songs von der ausdrucksstarken Stimme, die mir allerdings einen Tick zu sehr keift. Trotzdem nicht schlecht. Inmitten all der geballten Steroidansammlung darf natürlich auch eine zu Herzen gehende Ballade nicht fehlen. Die wird dann auch pflichtbewusst in Gestalt des Liedes 'Tomorrow' abgeliefert.

Unterm Strich eine angenehme Platte, die zwar nicht wirklich revolutionär ist, aber trotzdem das eine oder andere Mal zum Matteschütteln einlädt. Für Traditionalisten allemal hörenswert!

Frank Scheuermann






Musicload