Reviews

McKennitt, Loreena
A Midwinter Night’s Tale

Label: SPV (2008)

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür: Bei Aldi und Konsorten werden seit Ende August die Regale mit Lebkuchen und Adventskalender befüllt und in den Plattenläden unseres Vertrauens werden wieder Weihnachts CDs in der Auslage dekoriert. Ob der beginnenden Pseudofeierlichkeit mag es dem einen oder anderen den Magen umstülpen.

Doch es gibt auch die anderen Produkte, die sich mit Weihnachten befassen. So ganz unkitschig und natürlich. Die Wahlkeltin Loreena McKennitt (eigentlich Kanadierin!) nähert sich mit traditionellen Klängen dieser Thematik an. Dass sie hier vor allem auf das alte keltische instrumentarium zurückgreift wird dabei wohl niemanden ernsthaft überraschen. Aber dass sie diese Traditionals mit orientalischen Instrumenten bearbeitet ist so neu wie folgerichtig. Schließlich war Jesus zu keinem Zeitpunkt seines Lebens Europäer sondern immer Orientale!

Dass sich natürlich auch bei Loreena McKennitt das eine oder andere Fünkchen Zuckerguss einschleicht, liegt auf der Hand, da ihre Produktionen seit jeher sehr emotional sind. Allerdings erfüllen mich ihre Platten niemals mit dem Gefühl der Peinlichkeit, das andere Interpreten, die diesen Bereich ebenfalls tangieren (z.B. Blackmore’s Night), dauerhaft bei mir gebucht haben.

Auf „A Midwinter Night’s Tale“ finden sich fünf Songs, die sie bereits vormals veröffentlicht hatte, der Rest sind komplette Neueinspielungen. Wer seine Liebsten mit dieser CD zur Weihnacht beglücken möchte, der kann sich auch für die Deluxe-Version mit DVD entscheiden oder sogar für die Geschenkausgabe, die schon komplett verpackt ist. Für Fans des Genres auf jeden Fall ein Gewinn!

Frank Scheuermann






Musicload