Reviews

Better Motörhead Than Dead

Label: SPV (2007)

"Hello! We are Motörhead and we play Rock'n'Roll!” Wer diese (seit etwa 25 unveränderte) Ansage Lemmys zu Beginn einer Show gehört hat, der wird sie wohl niemals vergessen. Dieser Spruch ist mehr als eine Ankündigung: Er ist ein Versprechen, das umgehend eingelöst wird. Und so begab es sich auch damals, im Hammersmith Apollo, im Juni des Jahres 2005, als The Lem und Co zur 30. Geburtstagsparty der ursprünlich als "Bastard" geplanten Band luden. Das Resultat ist so ungefähr der dreiundzwölfzigste Livemitschnitt der Motörköppe und er hat es wie alle anderen zuvor in sich. Vor allem die Nostalgiker kommen voll und ganz auf ihre Kosten, da Lemmy und seine Mitstreiter Songs wieder ausgegraben haben, die sie bereits vor zehn Jahren endgültig beerdigt haben wollten: z.B. 'Stay Clean', 'Love Me Like A Reptile' (!!!!!!), 'Metropolis' (!!!!!!), 'I Got Mine '(!!!!!!!!!!!!!!!!!), 'We Are The Road Crew '(!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) oder 'Iron Fist' (!!!!!!!!!!!!!). Damit das Ganze nicht zur nostalgischen Altherrenrunde verkommt, wird das Programm kongenial um einige Songs der damals aktuellen Scheibe "Inferno" bereichert. Dazu noch ein paar Nummern aus der Zwischenphase wie 'Dr. Rock', 'R.A.M.O.N.E.S.' oder 'Sacrifice' und fertig ist wieder einmal ein perfekter Gute-Laune-Cocktail für alle, denen Rock'n'Roll zu wichtig ist, um ihn ganz ernst zu nehmen! In dieser Form freuen wir uns auf die nächsten 30 Jahre Motörhead! Ach ja, nun noch die Gretchenfrage: Ist "Better Motörhead Than Dead" besser als "No Sleep Till Hammersmith"? Nein, aber verdammt nah dran! Ganz nebenbei: bei der limitierten Auflage der "Inferno" CD lag eine Bonus DVD bei, die exakt dieses Konzert enthielt...

Frank Scheuermann