Reviews

Max The 1st

Label: Morningstar Records (2006)

Mit "Max The 1st" bringen die Norweger Max Midsun ihr erstes Album auf den Markt, gegründet wurde die Band  2004 und 2006 kam eine EP auf den Markt. Laut Infozettel ist Max Midsun von Bands wie Queens Of The Stoneage, System Of A Down, Tool, Entombed und Alice In Chains beeinflusst. Interessante Mischung, aber leider so ziemlich gar nicht mein Fall, der leichte Stoner Einschlag ist teilweise nicht schlecht und die Sachen die mehr in Richtung Entombed gehen sind auch ganz gut. Die Melodien sind teilweise sehr eingehend und es finden sich auch einige schöne Arrangements. Aber die Stimme des Sängers ist ja nur noch schrecklich, nicht nur dass seine Stimme ziemlich untergeht, das ganze klingt auch ziemlich schwach, aber er trifft die Töne, noch ein paar Gesangsstunden um die Stimme zu kräftigen und dann könnte es richtig gut werden. Die Songs, die mehr in Richtung System oder Tool gehen klingen eher wie eine schlechte Kopie, was ich aber nicht so schlimm finde, wer will schließlich schon freiwillig wie System Of A Down klingen? Produziert wurde das Ganze von Rune Stavnesli (Keep Of Kalessin, Necrophagia...).

Zum Reinhören empfehl ich euch mal unter Vorbehalt 'Midsun Royale' und 'Plaguedoctor's Mask". Abschließend lässt sich nur sagen, Max Midsun haben Potential, wenn sie es ganz ausschöpfen und ihren eigenen Stil finden wird das sicher mal eine richtig gute Band.

Oh Li 






SonicShop - HiFi Gehörschutz