Reviews

Lovelorn

Label: Napalm Records (2004)

„Eine großartige Leistung” waren meine ersten Gedanken, als ich „Lovelorn” von den Norwegern Leaves’ Eyes zum ersten Mal durchgehört hatte. Nicht nur, dass musikalisch ein großes Werk geschaffen wurde, die große Leistung hatte Frontrau Liv Kristine geleistet, da sie bei der Produktion hochschwanger war und trotzdem eine Emotionalität und eine Kraft in ihrer wunderschönen Engelsstimme vereint - meine Verneigung!
Songtechnisch hat man 10 Songs am Start, von denen einer dem anderen in punkto Gefühl und Bombast übertrifft. Es beginnt mit dem wunderschönen ‚Norwegian Lovesong’, welcher seinen Namen mehr als verdient hat, geht über die Ballade ‚Lovelorn’, die zum Träumen anregt, zur Singleauskopplung und bestem Song ‚Into Your Light’, welches den Hörer in die verlassenen Wälder Norwegens transportiert und zauberhaft verführt. Keineswegs zurückstecken muss auch das unglaublich emotionale ‚For Amelie’, ein getragenes Liebeslied, in dem Liv alle Facetten ihrer stimmlichen Fähigkeiten präsentiert.

Abgerundet werden die 10 Songs zum Träumen durch einen Multimedia Clip des Songs ‚Into Your Light’, eine weitere Verdeutlichung was für ein Potential in dieser Band steckt.

Für „Lovelorn“ gibt es eigentlich nur ein Urteil: allererste Sahne! Legt diese CD in den Player, macht die Augen zu und genießt es, wie Liv Kristine Euch mit ihrer Stimme in Sphären versetzt, die Ihr selten oder noch nie gesehen habt.

Thomas Schmitt