Reviews

Deadache

Label: Sony (2008)

Was war die Spießerwelt und mit ihr Deutschlands Pseudohumorgarant Thomas Herrmanns entsetzt, als die durchgeknallten Finnen von Lordi es wagte, bei European Song Contest mit einem eher durchschnittlichen Hardrockliedchen aufzutreten und sogar die ehemalige Schlagerhochburg zu erobern! Was musste man sich damals als bekennender harter Rock'n'Roller der esten Stunde alles anhören, nur weil die Skandinavier es wagten, in ihren Horrorkostümchen aufzutreten. Als ob das so neu gewesen wäre! Soweit ich mich erinnere, gab es sogar schon bei Professor Longhair und Screaming Jay Hawkins ("I Put A Spell On You") eine Horrorshow mit Voodoo Elementen. Und vergessen wir bitte auch nicht Screaming Lord Sutch, Alice Cooper und Kiss (bzw. GWAR). So neu ist das Konzept nun wirklich nicht (Wenn man will, findet man es sogar im Bereich der so genannten "Ernsten Musik").

Auf "Deadache" liefern die düsteren Nordlichter das ab, was der Fan von ihnen erwartet: Klassischen Hardrock mit Versatzstücken aus Heavy Metal. Das Ganze wird wie üblich mit makaberem Humor und Fantasythemen gemixt. Das daraus resultierende Ergebnis klingt für mich keinen Deut schlechter als der unmittelbare Vorgänger "The Arockalypse". Allerdings muss man dem Hause Lordi auch langsam flüstern, dass das Konzept sich langsam ein wenig abnutzt. Aber eigentlich ist das auch egal, denn wenn man diese Band mit ihren Eigenheiten liebt, dann kommt man hier bestens auf seine Kosten.

Was ich allerdings toll finde, sind die Gags, mit denen man den Release der Scheibe begleitet. Nicht genug damit, dass man mit Halloween einen mehr als passenden Zeitpunkt gewählt hat, um die Monster erneut auf die Menschheit loszulassen. Nein, man packt noch ein lustiges Jump'n'Rum Spiel mit drauf, das man als Fan online spielen und dabei sogar noch Preise gewinnen kann. Wenn Ihr daran interessiert seid, dann folgt einfach dem folgenden Link:
http://www.gunrecords.de/lordi/game/

So, ich muss mir jetzt die Platte noch einmal anhören und zocke dabei noch ne Runde. Vielleicht treffen wir uns ja bald bei der Zombie-Jagd im Cyberspace…?

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de