Reviews

Lustdriven

Label: Spinefarm Records (2010)

Kiuas' fünftes Album steht in den Startlöchern und man hat geschafft wieder einen oben drauf zu setzen. Progressiv mit entsprechendem Druck versehen, Breaks, die Hinzunahme von Orchestereinflüssen lassen dieses Werk noch fetter und druckvoller rüberkommen. Natürlich dürfen die Genretypischen Friggeleinlagen der 6-Saiterfraktion nicht fehlen.

Über die Gesangsleistung von Iljas Jalkanen braucht man nicht mehr zu sprechen, die sind hinlänglich bekannt. Streckenweise nähert man sich auch vom Drumming dem Thrash aber auch nur als eine Nuance. Der Wechsel zwischen Midtempo/Prog-Songs und blastigeren Songs ist sehr gelungen. Diese Band braucht den Vergleich mit den US-Superstars von Kamelot nicht scheuen.

Man bekommt nie das Gefühl einen Song wegzudrücken, gespannt sitzt man vor den Boxen und erfreut sich an den Arrangements die hier geboten werden. Als Lauschtipps würde ich euch den Opener 'Kiuassault' empfehlen ebenso 'Of Love, Lust And Human Nature' oder auch die komplexeste Nummer, die Kombination aus Prog mit den Orchestereinflüssen, in meinen Ohren der schönste Song, 'The Visionary'. Auch sehr hörenswert ist der unplugged Song 'Summer's End'.

Mein Tipp: Ein geiles Album, welches pure Lust versprüht. Eingängige Songs, die auch die Airguitar beflügeln. Ein Killer Album, welches seinen Siegeszug antreten wird! Die Pommesgabel zum Gruße!

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz