Reviews

Bootlegged in Brazil

Label: Frontiers Records (2008)

Die Veröffentlichungspolitik des italienischen Labels Frontiers verstehe ich nicht immer. Vor ein paar Monaten wird eine Live CD von Richie Kotzen auf CD in die Regale gestellt und nun folgt eine DVD, die Ausschnitte genau des gleichen Konzertes enthält. Wäre es da nicht stimmiger gewesen, das Ganze gleich in einer Verpackung auf den Markt zu werfen? Und außerdem: Warum fehlen sowohl bei der CD Ausgabe als auch bei der DVD Version jeweils Songs? Das will sich mir nicht so recht erschließen…

Über die Qualität der Songs, des Sänger und Gitarristen, seiner Begleitband und deren Spiellaune muss amn kein Wort verlieren, das ist bereits an anderer Stelle ausführlich geschehen. Aber: Die Bildqualität, die in diesem kleinen Club in Sao Paolo erzielt wurde, rechtfertigt den DVD Titel „Bootlegged In Brazil“. Dabei kommt das Ganze eigentlich dem Gefühl von Intimität und Nähe zu den vortragenden Künstlern sehr nahe.

Dass man allerdings fast gänzlich auf Bonusmaterial verzichtet hat und darüber hinaus noch Songs fehlen, die auf der CD zu haben waren, das will mir nicht in den Kopf. Hätten wir eine Punktewertung, käme diese DVD trotz der grenzgenialen Musik nicht über 6 von 10 Punkten hinaus. Soweit ich weiß, verkauft Herr Kotzen seine DVDs auch bei den Konzerten….dort allerdings billiger. Das wäre dann ein echter Kaufanreiz!

Frank Scheuermann






Musicload