Reviews

Ein Ganzes Leben

Label: Gallery Records (2018)

Sie sind zurück, passend zu ihrem Bandjubiläum wurde der Albumtitel wohl gewählt. Beim 19. Output kann man behaupten, dass die Herrschaften wissen wie sich ein Album anhören und auch anfühlen muss, erst Recht bei Illuminate, bei denen Gefühl eines der Wörter schlechthin ist. Abgesehen von orchestralen Einsätzen, klassisch anmutenden Gitarrensounds und Drumbeats. Jedes Album fühlt sich an wie ein zu Hause ankommen an, alles so bekannt und doch immer wieder neu, die Facetten, die Tür ist die gleiche und doch anders. Die Vergänglichkeit der Dinge, der Schmerz der damit verbunden ist – alles ist im Fluss.
 
Die Instanz in Sachen Herz, Schmerz, Tod, Vergänglichkeit aus Nordbaden sind zurück mit 9 bitter süßen Songs, in altbewährter Tonkunst. Ein Mix aus strammen Gitarren und Drumbeats als Kontrapunkt die Klaviermelodien, die neben dem Gesang einen durch die Songs führen. Weiterhin enthalten der auch von früheren Releases bekannte orchestrale Einsatz bzw. die orchestrale Dimension, welches die Songs noch tiefer und weiter erscheinen lässt. Die verschiedenen Stimmfarben, gerade bei den Frauenstimmen wird auf die entsprechenden Facetten geachtet. Als Lauschtipps würde ich euch den Titeltrack ‚ein ganzes Leben‘, ‚Was wollt ihr Hören‘ oder auch ‚Neue Wege‘ empfehlen. Eine der schönsten Liebeserklärungen für den Nachwuchs muss aber gesondert erwähnt werden: ‚Kleine Menschen‘. Alle zuvor erwähnten Trades sind enthalten, versprochen. Wie gesagt: Nach 18 Alben weiß man und hat eine konkrete Vorstellung wie das 19. klingen soll, erst Recht wenn es sich um ein Bandjubiläums-Album handelt!
 
Mein Tipp: Ein typisches, starkes, vielschichtiges Album auf allen Ebenen der Tonkunst von den Gitarren über die Intonierung des Klaviers bis hin zu den verschiedenen Stimmfarben bei den Lyrics. Kurz gesagt: Ein typisches Illuminate Album, so stark wie eh und je. Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten