Stories

November 2015

Interview mit Volker aka. Rock Rotten von 9mm vor ihrem Gig in Mannheim.

ERH: Euer neues Album ist in den Läden, habt ihr schon ein Feedback von Fans bekommen?
Volker: Es ist unser bestes Album, das zeigt ja auch der Einstieg bei den Media-Control-Charts. Und gerade haben wir erfahren, dass dadurch unsere Platte auch in den USA und Kanada erschienen ist. Du bist der erste der diese Nachricht erhält.


ERH: Verlasst ihr jetzt den unpolitischen Raum, wenn man mal die Songs ‚Extremisten‘ und ‚Armageddon‘ nimmt?
Volker: Politisch nicht, aber gesellschaftskritisch. Ich bin ja selbst Familienvater und natürlich beschäftigt es einen dann wenn man sich den Wahnsinn auf der Welt anschaut. Wo sich Menschen an einer Bushaltestelle in die Luft sprengen und dann noch die Kinder mitnehmen oder sowas aus irgendeinem Fanatismus heraus. Da habe ich gesagt, es ist jetzt an der Zeit, dass wir da ein künstlerisches Stopp-Zeichen setzen und dann klar sagen, wir beziehen hier Position. Wir wollen damit sagen, dass wir davon überhaupt nichts halten. Bei allem Extremismus, wir als Rock’n’Roller sind ja freiheitsliebende Menschen und alles was da totalitär und uns konditionieren möchte bekommt da ganz klar die Rote-Karte gezeigt. Und dabei ist es uns ganz egal ob da jemand links, rechts oder religiös extremistisch ist, das möchte hier nochmal ganz klar sagen.


ERH: Wird sich die Flüchtlingsthematik auswirken auf euer kommendes Album?
Volker: Aus medialer Sicht kann man sich ja nicht entziehen. Das ist aber jetzt wieder Politik. Und glaube, dass das Thema so komplex ist, das man da nicht eine richtige Meinung haben kann die rechtsgültig ist für alle die kommen. Es gibt natürlich auch Menschen die sind ganz klar politisch verfolgt, auf Grund ihres Glaubens. Christen werden da ja reihenweise in den islamischen Ländern abgeschlachtet. Daher ist es unsere allgemeine Menschenpflicht diesen Menschen zu helfen und da stehen wir ganz klar auch dahinter


ERH: Ist es schwierig bzw. wird es schwieriger Deutschrock zu spielen in Zeiten von PEGIDA, AfD und immer lauter werdender Stammtischparolen-Grölereien?
Volker: Es ist so ne Art Aufruhr im Land, alles was so ein wenig patriotisch angehaucht ist oder den Verdacht haben könnte wird mit einem Ausrufezeichen versehen, so möchte ich mich mal diplomatisch ausdrücken. Man könnte den Eindruck erhalten, dass eine Band die ihre eigene Muttersprache spricht nicht unbedingt dem politischen Zeitgeist entspricht. Ob ich mich daran halten will, glaube ich net.


ERH: In wie weit könnt als Band auf solche Entwicklungen eingehen, Stichwort Publikum?
Volker: Es gab auch Ereignisse da sind wir Opfer von so etwas geworden, das muss man sagen. Ein Veranstalter, in Bayern, hat uns auf Grund der politischen Lage mit den Flüchtlingen uns eine Halle die uns zugesagt war, nicht gegeben da die keine Gemeinde wegen der Situation keine Band haben wollte die deutsch singt. Das artet dann am Ende in eine Art Berufsverbot aus.


ERH: Woher kommt der Western-Einfluss?
Volker: Wir haben ja immer mal etwas enthalten, nimm nur mal das Album „Quo Vadis“ oder bei unserer letzten Scheibe haben wir das Thema Seeräuber. Ich bediene mich da immer aus der Vergangenheit und verbuch das unter dem Punkt künstlerische Freiheit. Mit der Western-Sache passt das natürlich super mit unserer Authenzität möchte ich mal sagen, wir sind ja Rocker und Biker zugleich und unsere Vorfahren auf dem Pferd waren die Cowboys. Die haben sich gerne im Saloon herum getrieben wie wir in der Kneipe, gut wir schießen jetzt nicht mehr, aber die Mädels lassen wir auch tanzen. Und zu 9mm passt das schon ganz alleine von der Symbolik. Die Ordnungshüter der Gerechtigkeit, aber natürlich überzogen dargestellt.


ERH: Wird es weitere Ausflüge in andere Genres geben?
Volker: Man kann immer gespannt sein, das ist bei jedem 9mm Album so. Wir versuchen nicht nur ein Album mit einer Thematik oder einer Stilrichtung zu produzieren. Klar es ist immer 9mm Sound, es ist immer Party-Musik, es ist aber auch stilistisch mal ein Abenteuer dabei. Nur das das ganze immer eine Überraschungskiste bleibt


ERH: Was ist dein absoluter Favorit auf dem Album? Jeder hat so einen Song…
Volker: Meiner ist ‚300 Männer‘ da fahre ich voll drauf ab, dann noch ‚Bis zum letzten Mann‘ gefällt mir auch super. Also bei dem Album gefällt mir jeder Song, da ist kein schlechter Song drauf. Ich werde doch jetzt nicht mein Album schlecht reden ? Aber ‚300 Männer‘ Song ist ganz klar mein Favorit. Da ist aber für jeden was dabei.


ERH: Euer FEK 9, inzwischen eine Institution, werden jetzt mehr „andere“ Gäste kommen wie U.D.O. oder Varg?
Volker: Das war aber schon immer so, das hat schon 2010 mit Extrabreit angefangen oder Die Straßenjungs, das ist so ne alte Punk-Band. Die hatten glaube damals die versautesten Texte überhaupt. Die Apokalyptischen Reiter, das zwar keine Exoten, aber es waren immer Experimente. Für das nächste Jahr haben wir so ein bisschen die Schweine-Rock-Kiste mit Psycho Punch. Wir haben noch unseren Megaheadliner, das ist noch ein großes Geheimnis, ich kann nur sagen, dass er auf Platz 1 in den Charts war. Mehr kann und darf ich dazu noch nicht sagen. Das Fundament sind deutschsprachige Bands aber aus allen Genres, alles was rockt. Unter einer Voraussetzung nichts extremistisches.


ERH: Was sind eure Erwartungen an die Tour? Heute ist ja erst Tag 3!
Volker: Wir wollen primär mit den Leuts hier feiern, wobei unserer Booking Agentur ein kleines Handikap unterlaufen ist, alle Shows wurden medial beworben, im Internet als auch Print, nur der Gig hier in Mannheim, der wurde vergessen. Deshalb müssen wir mal gespannt sein, wie viel heut los ist. Aber es wird bestimmt dreistellig.


ERH: Wie ist es mit den Support Bands, Unherz und Blessed Hellride? Gut mit denen zu spielen, was denkt ihr?
Volker: Gut, mit Unherz haben wir ja schon in der Vergangenheit gespielt. Blessed Hellride ist eine verhältnismäßig junge Band, englischsprachig, machen Schweine-Rock, bin ich ein großer Fan von. Aus dem Genre komme ich ja selber, musikalisch, Heavy Metal Heavy Rock’n’Roll.


ERH: Noch ein paar Worte an unsere Leser?
Volker: Erst einmal grüße ich euch alle recht herzlich und das ihr mir gesund bleibt und weiterhin Spaß habt mit der Musik und wenn dann der ein oder andere Leser durch dieses Interview nun neugierig geworden ist darf uns dann auch man youtuben, googeln oder über Facebook in unsere Platte reinhören. Wir haben aktuell einen Albumplayer wo man den ‚300 Männer‘ Song frei downloaden kann. Abgesehen von der Tour sind wir dann auch noch auf allen großen Festivals die da angesagt sind zu sehen!


ERH: Danke für dieses geniale Interview und Rock On!
Eure Road-Crew Car Sten






Musicload